Willkommen zur Selfstorage Versteigerung

Manchmal kann es vorkommen, dass ein Mieter nicht mehr in der Lage ist die Kosten für das angemietete Lager zu tragen. Dies kann aus vielerlei Gründen sein. Ist der Mieter mit der Zahlung in Verzug, kann er sein Recht am Lager verlieren. Kommt es zu diesem Fall, dann wird der Inhalt des Lagers in einer Auktion versteigert. Diese dient dazu, um die, aus der Nichtzahlung, entstandenen Unkosten des Dienstleisters zu decken. 

Bevor es allerdings zu dieser Maßnahme kommt, sollten Sie als Selfstorage Dienstleister den betroffenen Mieter davon in Kenntnis setzen. Dies kann entweder telefonisch oder aber noch besser auf schriftlichem Wege passieren. Zudem sollten Sie ihm eine angemessene Frist setzen in der die Zahlung beglichen werden kann. Kommt er innerhalb der gesetzten Frist nicht nach, können Sie den Inhalt, des betreffenden Lagers, im Zuge einer Auktion versteigern.  

Solche Auktionen sind mittlerweile von großem Interesse. Auch wenn das so mancher gar nicht vermuten mag. Denn immerhin bieten diese die Möglichkeit ein wirklich gutes Schnäppchen zu machen. Zwar darf nur ein Blick in das Lager geworfen werden und nicht komplett durchsucht werden, doch genau an diesem Punkt liegt für viele auch der Reiz einer derartigen Auktionen. Hat man ein Blick ins Lager geworfen, dann besteht die Möglichkeit ein Gebot abzugeben. Hier bietet man das an, was einem der Lagerinhalt wert ist. 

An den Selfstorage Auktionen dürfen sowohl Mitglieder des Selfstorage Verbandes teilnehmen als auch Mieter eines Selfstorage Lagers.